Ein "schmutziger" Sieg mit Toransage bei Alexandria: Knappes 1:0!

Der Spruch "die Null muss stehn" war wohl für die SCLer nie so wichtig wie beim Spiel gegen den vorletzten der Tabelle: Zu "nachtschlafender" Zeit (10:30 Uhr!) tat sich die Ü40 nämlich ziemlich schwer.

 

 

Auf einem ungeliebten Geläuf begannen, wie meistens bei den Spielen unserer Ü40, die Hausherren das Spiel zu machen, welche logischerweise von Beginn an mit dem Hartplatz besser zurecht kamen. Schon in den ersten Minuten hatten die Gastgeber ihre Möglichkeiten, welche jedoch entweder vom SCL-Keeper oder durch eigenes Unvermögen zunichte gemacht wurden. Aber auch die Angriffsbemühungen der Lindener waren nicht gerade von Souveränität geprägt. Entweder blieb man in der Abwehr hängen oder die Schüsse landeten ohne gross gefährlich zu sein im Toraus. Von "Spielfluss" konnte kaum die Rede sein und das Spiel plätscherte mehr oder weniger aufregend dahin und die meisten Aktionen fanden im Mittelfeld statt. Doch dann passierte etwas, was kaum ein Drehbuchautor sich hätte besser ausdenken können. Nachdem auch auf der Bank schon gemurrt wurde ob der wenigen bzw. ausgelassenen Chancen sagte Milo Vasic: "Komm Trainer. Nimm mich rein. Ich mach ein Tor!". Prinzipiell ist so eine Aussage nichts besonderes, zumal noch mehr als eine Halbzeit zu spielen war. Es dauerte jedoch kaum 2 Minuten als der Gegner eine Flanke mit mehreren Kopfballversuchen nicht aus den Strafraum bekam und Milo Vasic kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 1:0 einköpfte! Logisch, dass Alexandria in der zweiten Hälfte seine Angriffsbemühungen verstärkte und der eine oder andere Lindener dabei ein mulmiges Gefühl hatte, zumal teilweise versucht wurde "schön" zu spielen und diverse Grosschancen vergeben wurden. Wohlwissend, dass sowas meist bestraft wird und der SCL solche Spiele dann meist auch trotz 1:0-Führung verloren hatte wurde die taktische Marschroute ausgegeben: Bälle rauskloppen, Ballsicherung, Abschluss versuchen! Lieber ein "schmutziges" 1:0 als in Schönheit untergehn! So wurde der Ausspruch "schmutziger Sieg" zum geflügelten Wort nicht nur während des Spiels. Zwar konnte die angewiesene "Taktik" nicht zu 100% umgesetzt werden, denn der Gegner hatte noch zwei oder drei Möglichkeiten zumindest den Ausgleich zu erzielen, jedoch hatte der SCL-Keeper keinen "Aussetzer" wie beim Beinschuss im vergangenen Spiel und hielt gewohnt sicher und somit den knappen Sieg fest. Man hätte sich sicherlich nicht beschweren können, wenn man aufgrund der geringen Chancenauswertung lediglich einen Punkt hätte mitnehmen können, jedoch stimmte die Einstellung und der Sieg war nicht unverdient.

 

Spieler des Tages: Milo Vasic

Milo Vasic