"Prüfstein TuS Ricklingen" glücklich bestanden: 5:3 für die erste Herren!

Eine schwere Aufgabe erwartete die Lindener an diesem Sonntag. Immerhin kam der Tabellenzweite aus Ricklingen an den Stockhardtweg. Vor dem Spiel galt es allerdings noch eine Auszeichnung zu verleihen.

 

 

Halil bekam das neu eingeführte Leibchen mit der Aufschrift „Chancentod der Woche“ für seine „besonderen“ Leistungen im letzten Spiel überreicht und durfte sich dieses gleich zum Aufwärmen überstreifen.
Das Spiel gingen die SCLer sehr konzentriert an. Man wollte dem Gegner nicht ins offene Messer laufen und stand erstmal sicher in der Abwehr. Auch die Ricklinger schienen Respekt zu haben und somit fand in der ersten Viertelstunde nur ein Abtasten von beiden Mannschaften ohne nennenswerten Torraumszenen statt.
In der 16. Min. hatte das Abtasten schließlich ein Ende. Nach einer Freistoß-Flanke schraubte sich der TuS-Kapitän hoch und köpfte unhaltbar zur Führung für die Gäste ein. Das Spiel nahm nun an Fahrt auf, Strafraumszenen blieben jedoch auf beiden Seiten Mangelware.
In der 28. Min. dann der glückliche Ausgleich für die Lindener: Halil wirft den Ball auf Mohamed ein und dieser flankt in den Fünfmeterraum. Der Torwart will den Ball fangen und lässt ihn durch die Hände ins Tor fallen.
Nun erhöhte Ricklingen nochmal das Tempo und kam einige Male gefährlich vor das SCL-Tor. In der 38. Min, dann ein unverständlicher Pfiff des nicht immer souveränen Unparteiischen. Er will einen Schubser eines Lindener Abwehrspieleres gesehen haben, obwohl der „Gefoulte“ sich in dessen Rücken befand. Es war eher eine Konzessionsentscheidung, weil er bei einem eigentlich eindeutigerem Foul einige Minuten zuvor eben nicht gepfiffen hat. Den Elfmeter verwandelte der TuS-Kapitän zur erneute Führung.
Die Platzherren zeigten sich allerdings keineswegs geschockt. Keine zwei Minuten später schloss Halil einen sehenswerten Angriff über Mahmut und Hamdi zum 2:2 ab. Noch vor der Pause ging Linden durch das zweite Tor von Mohamed sogar mit 3:2 in Führung. Auch in dieser Szene ließen die SCLer mit schnellem Passspiel ihr fußballerischen Können aufblitzen (44. Min.).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit erwartete der SCL einen stürmischen TuS Ricklingen. Doch das Tor machte nach einem langen Ball in die Spitze in der 48. Min. Hamdi. Wie sollte es auch anders sein: Immerhin hat er nun im dritten Spiel infolge jeweils kurz nach Wiederanpfiff getroffen.
Das Tor zum 4:2 beendete jedoch nicht die Angriffsbemühungen des Gäste, die in 50. Min. auf 4:3 verkürzten. Nach dem Gegentor agierten die SCLer nun wieder vorsichtiger: Ein Warnschuss zur rechten Zeit. Sie kämpften um jeden Ball und ließen hinten nichts anbrennen.
Dass sie heute das Glück auf ihrer Seite hatten, merkten sie spätestens in der 66. Min.: Der von Halil getreten Freistoß fliegt genau auf den Torwart zu und dieser lässt den Ball erneut durch die Handschuhe gleiten. Das hart erarbeitete 5:3! Für den Torwart der Ricklinger folgte daraufhin die Höchststrafe - er wurde sofort nach diesem Gegentor ausgewechselt.
Der restliche Spielzeit gestalltete sich eher unspektakulär. Die SCLer verwalteten sicher das Ergebnis und Ricklingen fand kein Rezept mehr, um die Abwehr und den Torwart zu überwinden.
Nach 90 Minuten hatten die Lindener 3 Punkte als verdienten Lohn sicher. Es ist noch zu erwähnen, dass sich diesmal keiner der Spieler das "Chancetod-Leibchen" verdiente. Wenn dieses auch in der kommenden Spielen der Fall sein wird, steht der SCL viel weiter oben in der Tabelle und das Leibchen kann getrost bei Ebay versteigert werden.

Bericht: Alexander Jungmann