SCL schlägt Tabellenführer

Nach der tollen Leistung der Vorwoche und dem – zumindest in der Höhe überraschend – deutlichem Sieg gegen SV Damla Genc II stand für die erste Herren die nächste schwere Aufgabe auf dem Programm. Ersatzgeschwächt ging es zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer TSV Bemerode II, die aus den ersten vier Spielen 12 Punkte bei einem Torverhältnis von 19:2 geholt hatten. Auch der Blick in die Vorsaison machte wenig Hoffnung, etwas zählbares mitnehmen zu können, hatte doch der TSV beide Spiele mit 3:0 und 4:1 klar für sich entscheiden können.

Das Rezept, das Trainer Halil den Spielern mit auf den Weg gab, war ein kompaktes Mittelfeld und vorne sollte es die einzige Spitze Hamdi richten. Die Anfangsphase gehörte allerdings Serkan, der sich einige Male über links durchsetzen konnte und gefährlich zum Abschluss kam. Der Torwart und die Abwehr konnten letztlich aber doch eine frühe Lindener Führung verhindern.

 Nach einer Viertelstunde kamen die Platzherren so langsam in die Partie und die Sicherheit in der SCL-Defensive drohte allmählich zu schwinden. Hinzu kamen 2-3 umstrittene Abseitsentscheidungen, die die Unzufriedenheit in den Reihen der Gäste weiter steigerte. Doch der über weite Strecken souveräne Schiedsrichter konnte mit zwei gelben Karten innerhalb kurzer Zeit (22. und 25.) beim Gästeteam die Gemüter etwas beruhigen, was auch dem Spiel der SCLer zugute kam.

Nichtsdestotrotz kam Bemerode zu einigen Torchancen, die allerdings nicht zwingend genug waren. Da auch der SC Linden kein Tor machte, ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Wie auch zu Beginn der ersten Halbzeit legte der SCL nach der Pause druckvoll los. Nach einem Freistoß von Gökhan A. landete der Ball über Umwege bei Serkan, der sich einschussbereit in den Strafraum durchtanken konnte. Dort wurde er jedoch von einem Abwehrspieler von den Beinen geholt und der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Mit der gelben Karte war der TSV-Verteidiger dann mehr als gut bedient. Den fälligen Strafstoß verwandelte Fatih U. sehr sicher (50.).

Nun war allen klar, dass die Platzherren den Druck erhöhen würden. Nach und nach drängten sie die Gäste in ihre Hälfte und der SCL verlegte sich mehr und mehr auf das Kontern. Hinten unterbanden die Lindener konsequent das Angriffspiel des TSV – und wenn doch mal durchkam rettete Sedat mit starken Paraden die „0“.

Vorne brach dafür die Zeit der einzigen Spitze Hamdi an. Ein ums andere Mal wurden lange Bälle meist diagonal nach vorne gespielt, die Hamdi sich mit großem Einsatz erlaufen musste. Beim ersten Mal wurde er noch vom Schiedsrichter wegen vermeintlichem Abseits zurückgepfiffen, beim zweiten Mal konnte ihn ein Verteidiger noch stellen. Beim dritten Versuch konnte er jedoch in den Zweikampf mit dem Torhüter gehen und den Ball an ihm vorbeilegen, aber er kam nicht an den Beinen des Keepers vorbei – dass allerdings der Pfiff des Schiris ausblieb, war dann doch verwunderlich (68.).

Nur kurze Zeit später hatte Hamdi dann die nächste Chance in seinem Privatduell gegen den TSV-Schlussmann - er schoss allerdings knapp über die Latte (71.). Die selbige traf in der 83. min. Ergün mit einer schönen Bogenlampe aus dem Mittelfeld – das Ding hätte gute Chancen auf das Tor des Monats gehabt!

Da dem SCL kein zweiter Treffer gelingen wollte, musste die Mannschaft noch bis Schluss um den dreifachen Punktgewinn zittern. Dafür war nach dem Schlusspfiff die Freude über den Sieg riesig.

Nun gilt es die nächsten Spielen ähnlich erfolgreich zu absolvierten und sich frühzeitig ein Polster auf die Abstiegsplätze anzulegen, damit man nicht wie in der Vorsaison bis zum Schluss um den Ligaverbleib bangen muss.

Wie sich die Mannschaft schlägt kann man sich als nächstes am Sonntag, den 14.09.2014 um 15 Uhr beim Heimspiel gegen HSC Hannover III anschauen.

Geschrieben von Administrator